Hundesport und Zuchtverein 1926 e.V.

Ihr Ansprechpartner rund um Hundeerziehung und Hundesport

Longieren

Beziehungsstärkung - Auslastung - Antijagdtraining

Es ist eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit zum Aufbau der Bindung, des Vertrauens und der geistigen, sowie körperlichen Auslastung des Hundes.

Der Hundeführer lernt die Muttersprache des Hundes besser zu verstehen und zu erlernen, sowie den Hund artgerecht zu beschäftigen. Longieren kommt den natürlichen Bedürfnissen des Hundes entgegen, denn rassebedingten Verhaltensweisen wie hüten, revieren, laufen, jagen und apportieren können kontrolliert ausgelebt werden.

Es gibt keine Rassebeschränkung

Longieren kann helfen, den Hund im Alltag besser führen zu lernen.

Sogar für Menschen mit Einschränkung wie z.B. Rollstuhl ist das Longieren hervorragend geeignet.

Ein Teil der Veränderungen vom Problemhund zum " besten Freund des Menschen " ist der Longierarbeit zu verdanken.

Während des Longiertrainings entwickelt sich eine mentale Leine. Der Hund orientiert sich schnell an der Körpersprache des Besitzers. Er fängt an mit dem Besitzer zu kommunizieren. Das Longieren funktioniert auch mit mehreren Hunden gleichzeitig.

Was ist zur Teilnahme am Longiertraining erforderlich?