Hundesport und Zuchtverein 1926 e.V.

Ihr Ansprechpartner rund um Hundeerziehung und Hundesport

Dogdance

Dogdance ist eine relativ neue Hundesportart, die ursprünglich aus den USA stammt. Hund und Halter zeigen sowohl Fußarbeit als auch verschiedene Tricks zur Musik.

Die Tricks zeigt der Hund dabei sowohl nah beim Hundefürer, als auch auf Distanz. Besonders viel Wert wird im Dogdance auf eine harmonische Mensch- Hund Beziehung sowie eine feine Hilfengebung seitens des Zweibeiners gelegt. Auch die Freude an der Arbeit mit dem Hund und der Spaß kommen dabei nicht zu kurz. Die Sportart ist für Hunde aller Rassen und jedes Alters geeignet, da die Inhalte einer Choreographie selbst in den höchsten Turnierklassen vom Hundeführer frei gewählt werden. Auch Vierbeiner oder Zweibeiner mit Handicap können so problemlos diesen Sport ausüben.

Dogdance bietet eine umfangreiche, geistige Auslastung für den Hund und kann nahezu überall trainiert werden (selbst zuhause im Wohnzimmer).

Was ist zur Teilnahme am Dogdance erforderlich?

einfach mal vorbeischauen und ausprobieren

 

Dogfrisbee

Dogfrisbee auch Hundefresbee genannt, bietet jedem gesunden und spielfreudigen Hund eine tolle Beschäftigung, die in geistig und körperlich auslastet.

Hundefrisbee festigt die Mensch-Hund Beziehung.

Hundefrisbee ist ein sehr flexibler Sport, der auf jeden Hund ganz nach seinen Vorlieben und Fähigkeiten zugeschnitten werden kann.

Ob mit einfachen Würfen, langen Distanzen oder mit Sprüngen über den Körper des Menschen.

Grundsätzlich kann jeder Hund (ganz klein bis ganz groß) Hundefrisbee spielen. Der Hund sollte ausgewachsen, schlank, frei von Gelenkerkrankungen sein und über eine gewisse Grundkondition verfügen. Schon 10 Minuten Training sind für den Hund eine anstrengende Sache. Mindestalter: 12 Monate.